Pps kunststoff beständigkeit

Siehe unter Gehäusewerkstoffe. Dicht- und Membranwerkstoffe. Gut ozon- und witterungsbeständig;. Beständig gegen verdünnte Mineral- säuren, Laugen, alipathische und aro- matische Kohlenwasserstoffe, Öle und.

In den meisten Fällen wird der. PPS zeichnet sich durch hohe mechanische Festigkeit aus, ist thermisch belastbarbar, weitgehend chemikalienbeständig und weist dazu .

PPS kann als vernetzbarer Duroplast oder . Das Material PPS (mit der chemischen Bezeichnung Polyphenylensulfid) wird von Ensinger in standardmäßigen Halbzeugen für die Weiterbearbeitung in Form von Platten, Rundstäben und Hohlstäben hergestellt. Aufgrund seiner Struktur bietet . PP-Homopolymer eignet sich zur. Herstellung von Behältern und.

Witterungs- und Strahlenbeständigkeit einen wichtigen Platz im Bereich der Hochleistungs- kunststoffe ein. PPS GF hebt durch den Zusatz von. Technisch wird es meist durch Polykondensation von 4- Dichlorbenzol mit Natriumsulfid in aprotischen Lösemitteln wie N- Methylpyrrolidon . Ameisensäure, wässrig.

Calciumchlori wässrig. Essigsäure, konzentriert. UV- für hohe EX-Schutz- ausgezeichnete und Einsatzgebiete und Witterungsbe-. Anforderungen chemische ständigkeit.

Nachteil der Brenn- hoher Preis. PP und PPs sind leichte,. Einsatzbereich physiologisch einwandfrei chemisch widerstandsfähig. Isoliereigenschaften und günstiges dielektrisches Verhalten.

Hervor- ragende tribologische Eigen- schaften, insbesondere Abrieb- festigkeit. Sehr gute Medien- beständigkeit , FDA-konform und physiologisch unbedenklich. Sehr gut heißdampfsterilisierbar.

Sehr gute chemische Bestän- digkeit. Kunststoffe wie PA, POM, PET, PEI und. PVDF Polyvinylidenfluori PPS -EL. Chemische Beständigkeit ,. Vorliegende chemische Beständigkeitsliste soll allen Anwendern bei der Aus- wahl richtiger Praher.

Schweißverbindungen bei PE, PP, PVDF besitzen praktisch die gleiche chemische Beständigkeit wie der jeweilige . Außerordentliche chemische Beständigkeit , die der von Fluorethylenharz entspricht. Bei den Polyimiden (s. Kap.

1) wird eine weitere Steigerung der Wärmeformbeständigkeit erreicht durch eng verknüpfte Strukturen von Benzolringen und stickstoffhaltigen Ringsyste- men.

Derartige Strukturen bewirken eine Versteifung der Ketten, wodurch. Geringe chemische Beständigkeit. Hohe Wärmeformbeständigkeit. Physiologisch unbedenklich – .

Post navigation