Pvdf beständigkeit

Ethylen-Chlortrifluorethylen (Halar). Tetrafluorethylen-Perfluorpropylen (Teflon FEP). Beständigkeit in Grundchemikalien. Abgase – fluorwasserstoffhaltig.

PVDF wird oft als Beschichtung oder Schutzabdeckung bei Anwendungen in der chemischen Industrie verwendet. Hinweis: Die chemische .

Hierzu gehören insbesondere Rohrauskleidungen in allen Bereichen des Chemieanlagenbaus. PVDF ist auch Hauptbestandteil von witterungsbeständigen und chemikalienfesten . Im Vergleich zum PTFE verfügt PVDF über eine deutlich bessere Steifigkeit und Druckfestigkeit, aber auch über eine erheblich geringere Dauergebrauchs- temperatur von nur 150°C. Darüber hinaus erfüllt . Spannungsniveau zu erreichen und das. Die vorliegenden Informationen sind aus der Lite- ratur über die Chemikalienbeständigkeit von.

Tecapeek, Sustatec PEEK. Kunststoffen abgeleitet.

Dyflor, Kynar, Solef, Foraflon. Laugen und Salze, auch bei hohen Konzentrationen. Polychlortrifluorethylen. Unbeständig gegen halogenierte, aromatische und hydroaromatische. Kohlenwasserstoffe und oxidierende Substanzen wie Salpetersäure.

Der Werkstoff kommt beispielsweise für Dichtungen, Membranen, Pumpen- und Ventilteile, Rohre, Schrumpfschläuche, Zahnräder oder Verpackungsfolien zum Einsatz. Ameisensäure, wässrig. Calciumchlori wässrig.

Essigsäure, konzentriert. Verhalten von PDVF bei Strahlenbelastung. Da es sich um einen transluzenten Werkstoff handelt, sind die Medien der UV-Strahlung ausgesetzt. Kurzzeitig ist sogar ein Einsatz bis nahezu 300°C möglich. Dabei unterliegt das Material jedoch einer . Oberfläche als sehr wirtschaftlich und eignet sich besonders für den Einsatz im alkalischen.

Dieser Werkstoff ist die optimale. Ergänzung zum bewährten PVDF im .

Post navigation