Verpackung plastik

Verpackungsfreie Supermärkte hält er für Aktionismus. Entscheidend sei, womit man verpacke. rgebnis auf Amazon. Doch welche Alternativen zum Kunststoff gibt es – und wie nachhaltig sind sie?

Umweltbewusste Einzelkämpfer gründen immer mehr Lebensmittelläden, in denen nur lose Ware verkauft wird.

Für die Kunden wird es komplizierter. Ihr zuverlässiger Partner für hochwertige KUNSTSTOFFVERPACKUNGEN. Die moderne Konsumkultur hat schon so einige Dummheiten hervorgebracht. Diese hier sind schwer zu überbieten.

Bei manchen bleibt es ein Werbespruch. Das kann jeder bestätigen, der gern und viel im Internet einkauft. Da herrscht das Matroschka-Prinzip: Das eigentliche Produkt liegt in Schaumflocken geschützt in einem Karton.

Der hübsche Produkt-Karton wird von einer Folie geschützt. Aber genau das soll sich zukünftig ändern. Kann es auch aus anderen Rohstoffen hergestellt werden?

Doch jetzt gibt es mit dem sogenannten Natural- Branding eine Alternative. Der Bayern 1-Umweltkommissar geht der Frage . Der Recycling-Code dient der Kennzeichnung verschiedener Materialien zur Rückführung in den Wiederverwertungskreislauf (Recycling). Der Code besteht aus dem Recyclingsymbol: drei (oft grüne) Pfeile – die den Verwertungskreislauf widerspiegeln sollen – und einer Nummer, die das Material kennzeichnet. Sie haben nützliche und notwendige Funktionen. Plastik besteht meistens aus Erdöl.

Doch es gibt auch eine Schattenseite. Wie können wir die Auswirkungen auf die Umwelt mindern? Welche gesetzlichen Vorgaben . Wie wärs mit den Geschmacksrichtungen Lychee, Orange oder Minze?

Mit Erfolg: Biokunststoff oder Bioplastik besteht aus nachwachsenden Rohstoffen, wie etwa Stärke oder Milchsäure, und ist meist biologisch abbaubar. Der Kunststoffbedarf im Supermarkt ist drastisch gestiegen. Auf Grundlage des Bewertungssystems werden wir uns jetzt sinnvolle Ansätze genauer anschauen.

Was passiert als nächstes? So kann es zum Beispiel Sinn machen, bei der Einführung.

Post navigation